Bitte kein Plastik! – Nachhaltigkeit bei der Mitgliederwerbung

Nachhaltigkeit wird auch in der Mitgliederwerbung von Verbänden ein immer größeres Thema. Die klassischen Give-Aways, also kleine Geschenke wie Kugelschreiber oder Becher, dürfen heute nicht mehr aus Plastik sein. Mittlerweile wird aber auch Papierverschwendung kritisiert. Die Kunst ist es, den richtigen Mittelweg zu finden.

Nachhaltige Mitgliederwerbung ohne Plastik

„Es ist ein Dilemma“, sagt Michael Gostovic-Storz, Marketingchef des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) in Baden-Württemberg. „Wenn man einen Infostand hat, muss man auch etwas anbieten, damit man in Erinnerung bleibt.“ Aber die klasssischen Werbemittel werden immer häufiger wegen mangelnder Nachhaltigkeit kritisiert. Für manche besonders strengen Kritiker sind selbst die Papierbroschüren Verschwendung von Ressourcen.

Bambus, Leinen oder Holz statt Plastik

Der VBE Baden-Württemberg denkt daher seit langem um. Statt Plastik stehen jetzt natürliche Materialien wie Bambus, Leinen oder Holz im Fokus. Diese Materialien sind aber häufig teurer und weniger haltbar als Plastik. Ganz ohne Werbemittel geht es aber nicht, um in Erinnerung zu blieben. Davon ist Gostovic-Storz überzeugt. Die Erfahrung gibt im recht. Werbematerialien werden immer noch gerne mitgenommen.

Vor allem für den Erstkontakt mit möglichen Mitgliedern hält auch Sarah Sartipysadeh – zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und die Mitgliederentwicklung beim VBE Niedersachsen – Materialen, die einen Wiedererkennungwert haben, für sehr wichtig. Aber auch im Norden Deutschlands ist Nachhaltigkeit ein großes Thema. Beim VBE Niedersachsen setzt man daher beispielsweise auf nachfüllbare Desinfektionsmittelsprays. Statt Broschüren arbeitet der Verband teilweise mit Flyern aus recyceltem Papier, die auf weiterführende digitale Dokumente verweisen. Und beim Versand der Lehrerkalender als Beilage zur Verbandszeitschrift hat der Verlag schon seit langem auf kompostierbare Hüllen aus Maisstärke umgestellt.

Nachhaltiger Konsum wird immer wichtiger

Nachhaltiges Handeln wird für immer mehr Menschen immer wichtiger. Nach einer aktuellen Umfrage des Bundesumweltamtes ist Klimaschutz für 70 Prozent der Befragten ein sehr wichtiges Thema. Dazu gehört auch ein bewusster Konsum. Seit dem Jahr 2015 ist Nachhaltigkeit außerdem offizielles Ziel der Bundesregierung. Richtschnur dafür sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, verabschiedet von den Vereinten Nationen (siehe Abbildung). Nachhaltigkeit in diesem Sinne bedeutet, weltweit ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und dabei gleichsam die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft zu bewahren.

Bildunterschrift: Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, zu denen sich die Bundesregierung verpflichtet hat.

Heruntergebrochen auf die Mitgliederwerbung von Verbänden greift das Ziel Nr. 12 – „Nachhaltiger Konsum und Produktion“. Beispielsweise weg mit den billigen Plastikkugelschreibern, die früher in Massen an Infoständen verteilt worden sind. Es sei denn, sie werden aus alten Fischernetzen oder ähnlichem hergestellt – also aus recyceltem Material.

Dem neuen Bewusstsein für Nachhaltigkeit begegnen die Verbände also am Besten mit Kreativität und Umdenken bei der Auswahl ihrer Werbemittel. Wie wäre es beispielsweise, bei einer Beratungsstunde Kaffeebecher aus essbarem Keksteig anzubieten?

Hochwertiger Anspruch durch Nachhaltigkeit

Die Mitglieder und potenziellen neuen Mitglieder sind kritischer geworden und achten beim Konsum verstärkt auf Nachhaltigkeit. Wer die Entwicklung als Chance sieht, kann mit nachhaltigen Give-Aways zeigen, dass er auf die Bedürfnisse seiner Mitglieder eingeht. Damit stärkt er den Vertrauensaufbau des Verbandes und unterstreicht seinen hochwertigen Anspruch.

Und letztlich sind Werbemittel im Kommunikationsmix ja auch nur ein Baustein für den Aufbau von Vertrauen zu möglichen Mitgliedern. Eine gute persönliche Ansprache auf Veranstaltungen und auf digitalen Kanälen – etwa über die sozialen Medien oder die Website – halten den Verband Tag für Tag im Bewusstsein und sind dadurch sowieso nicht zu ersetzen.

Das Streben der Verbände zur Nachhaltigkeit fängt bei den Werbemitteln an, hört aber dann noch lange nicht auf. Der Weg ist das Ziel!

Weitere Informationen

Unsere Tipps dazu, wie Sie die Website für digitale Mitgliederwerbung nutzen

Mehr Informationen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung unter https://17ziele.de/

Weitere Beiträge

Mitglieder zur Mitarbeit motivieren

Eine der größten Herausforderungen für Verbandsleitungen ist es, Mitglieder zur ehrenamtlichen Mitarbeit zu motivieren. Mitarbeit kann dabei vieles sein. Von der Übernahme eines Funktionärsamts, über ehrenamtliche Beratung oder Mentoring für andere Mitglieder bis hin zu kommunikativer Unterstützung als Multiplikator o. ä. Wir haben einige Antworten auf die wichtigsten Herausforderungen für Sie zusammengestellt, die Sie bei der Suche nach neuen Freiwilligen unterstützen. So legen Sie den Grundstein für ein stetiges Wachstum Ihres Verbandes.

Zum Beitrag

Trends in der Verbändekommunikation 2023

2022 war ein Jahr voller fordernder Ereignisse. Startete man Anfang des Jahres noch mit dem Gefühl, die Pandemie sei fast geschafft und bald habe man wieder ruhigere Fahrwasser erreicht, überfiel am 24. Februar Russlands Armee die Ukraine mit den bekannten Folgen: extrem steigende Energiepreise und Lieferkettenschwierigkeiten. Hinzu kommen Fachkräftemangel und ein sich zuspitzender Klimawandel.

Zum Beitrag

Kontakt